So war es beim Seminar mit Marie Kondo!

Hier berichte ich vom Wochenende in London und dem Seminar mit Marie Kondo. Ein weiterer Schritt auf dem Weg hin zum zertifizierten KonMari™ Consultant. So wie ich hatten sich über 100 TeilnehmerInnen aus über 30 (!) Ländern auf den Weg in die britische Hauptstadt gemacht, um ihr Wissen über die KonMari Methode™ zu vertiefen, Marie Kondo einmal live zu erleben und ansonsten eine fantastische Zeit mit Gleichgesinnten zu verbringen. Nach dem Seminar bin ich nun bis zur Zertifizierung "KonMari Consultant in Training".

Am Freitag ging es also in aller Frühe los in Richtung Flughafen Berlin-Schönefeld und den Freitag-Nachmittag verbrachte ich mit Sightseeing. Die Towerbridge ist immer wieder beeindruckend, auch wenn ich nicht das erste Mal in London war!

Am Abend stand dann der erste offizielle Termin an: Ein zwangloses Get-together mit allen SeminarteilnehmerInnen im The Bloomsbury, dem Hotel, in dem das Seminar stattfand. Ein wenig aufgeregt war ich schon, als ich das wunderschöne Hotel betrat. Sehr schnell knüpfte ich ersten Kontakt zu anderen TeilnehmerInnen und ich holte außerdem mein hübsches Namensschild ab. Die zwei Stunden vergingen dann wie im Fluge. Sofort war ein Gemeinschaftsgefühl da, wir waren aus so vielen Ländern angereist, doch uns verband ein großer Wunsch: Wir möchten Freude durch Organisieren in die Welt bringen und andere Menschen dabei unterstützen, ein Zuhause zu schaffen, das ihre idealen Lebensvorstellungen unterstützen und ihnen ermöglicht, ganz sie selbst zu sein.

 The Bloomsbury Lonodon  

Am Samstag-Morgen wurde es dann ernst. Im großen Seminarsaal durften wir mit jeweils ca. sieben weiteren TeilnehmerInnen an einem der wunderschön dekorierten runden Tische Platz nehmen, an denen schon das Kursarbeitsbuch und die Agenda für uns bereitlagen. Und dann war der Moment auch schon gekommen: Marie Kondo wurde angekündigt und schwebte elfengleich in einem glitzernden Kleid durch die Tür herein. Das Strahlen auf allen Gesichtern und die Energie im Raum war wirklich schön und ein erstauntes Raunen „She’s really tiny…“ ("Sie ist wirklich klein...") ging um die Tische herum. Marie hielt dann eine Rede, die jeweils direkt im Anschluss an das Gesagte ins Englisch übersetzt wurde und wünschte uns viel Spaß beim Seminar. Außerdem begrüßte sie mit uns zusammen den Raum bzw. das Hotel, ähnlich, wie sie es auch mit ihren Home Greetings in der Netflix-Serie bzw. bei ihren Kundenterminen tut. Eine fast andächtige Stille kam auf und wir wünschten uns wohl alle ein gutes Gelingen für das Seminar und tolle neue Bekanntschaften in den Räumen des Bloomsbury.

 

Copyright Fotos Marie Kondo/Gruppenfoto: KonMari Media Inc.

Die nächsten Stunden über stiegen wir in die Tiefen der KonMari-Methode™ ein. Dozentinnen waren hierbei bereits zertifizierte KonMari-Consultants, die uns sofort mit ihrem ganz individuellen Charme verzauberten. Philosophie, Ziel der Methode und die Umsetzung bei unseren zukünftigen KundInnen waren nur einige der Themen, die wir besprachen. Natürlich kamen auch die berühmten Kategorien (Kleidung, Bücher, Dokumente, Komono, Erinnerungsstücke) nicht zu kurz. Beim Mittagessen durften wir an Ländertischen unsere jeweiligen KollegInnen aus unseren Heimatregionen näher kennenlernen und es entwickelten sich spannende Gespräche. Der Nachmittag verflog bei Kleidungsfaltübungen (wie falte ich eine Mittelalterbluse mit Tellerärmeln nur nach KonMari?!) und weiterer kurzweiliger Theorie wie im Flug. Nach einem leckeren thailändischen Abendessen fiel ich in meinem Hotel ins Bett.

Am zweiten Tag sprachen wir weiter über die Kategorien der Methode und der Nachmittag war der geschäftlichen Seite eines Business als KonMari Consultant (in Training) gewidmet. Viele von den Teilnehmerinnen sind im Gegensatz zu mir noch nicht mit einem Ordnungsgewerbe selbstständig und sogen die Informationen natürlich extra-aufmerksam auf. Letztendlich sind die Regelungen aber auch in jedem Land anders, so dass nur allgemeine Tipps gegeben werden konnten.

Im letzten Teil erfuhren wir dann, wie genau die weiteren Schritte der Zertifizierung sind und was für uns die sinnvollsten nächsten Schritte sind. So sollen wir mindestens ein komplettes „Aufräumfest“ mit einer KundIn durchführen, also ein ganzes Haus oder eine ganze Wohnung nach der Methode ausmisten und neu ordnen. Eine große Aufgabe, der ich mit Spannung entgegensehe! Über den Marie Kondo Zertifizierungsprozess habe ich auch in einem früheren Beitrag mehr geschrieben.

Am Ende des Seminars beehrte uns die wirklich reizende Marie Kondo erneut, die uns mit netten Worten hinaus in die Welt schickte. Außerdem durften wir alle ein Foto mit ihr machen und bekamen unsere Bücher signiert. Eine Zeremonie, in der wir von den Dozentinnen unser Teilnahmezertifikat bekamen, schloss das Seminar.

Ich hatte wirklich drei unglaublich schöne Tage in London und es war genial, gleichgesinnte Ordnungsliebhaberinnen kennenzulernen, die alle die Welt ein wenig ordentlicher machen wollen.